Der 2. Monat 2021 ist vorbei — und abwechslungsreich war es auf jeden Fall! Zeit für das Depot-Update Februar 2021. Im folgenden Artikel erfährst du, in welche Werte ich in den letzten Wochen investiert habe und wie sich mein Depot im vergangenen Monat geschlagen hat. 

 

Depot-Update Februar 2021 — Performance

Nachdem mein Aktien-Portfolio im Januar ein für Corona-Zeiten vorbildliches Bewegungsprofil zeigte und sich kaum vom Fleck bewegte, war der Februar umso abwechslungsreicher. Während es die erste Hälfte des Monats wunderbar bergauf ging, kannte mein Depot in der zweiten Hälfte des Februars nur noch den Rückwärtsgang. Aber schauen wir uns die Entwicklung noch einmal im Detail an. 

Aktien erreichen neue Rekordhochs

Angetrieben von der insgesamt positiven Berichtssaison, startete mein Depot munter in den neuen Monat. In den unterschiedlichsten Sektoren kletterten die Werte um die Wette. Mit Walt Disney (WKN: 855686), Tencent (WKN: A1138D), JD.com (WKN: A112ST), Uber (WKN: WKN: A2PHHG) und dem Schwergewicht Microsoft (WKN: 870747) erreichten sogar gleich 5 Werte aus meinem Depot neue Rekordhochs. So stand mein Aktien-Depot Mitte Februar satt mit fast 6% im Plus. So hätte es ruhig weitergehen können. 

Inflations-Gespenst verbreitet Schrecken

Ging es aber nicht. Rasant steigende Renditen am Anleihemarkt gingen in der zweiten Februar-Hälfte mit zunehmender Nervosität auf dem Börsenparkett einher. 

Tatsächlich haben wir nun eine interessante Situation. Wurde im vergangenen Jahr noch jedes Stimulus-Paket von den Märkten mit Begeisterung aufgesogen, wächst nun die Sorge: Vor Inflation und vor allem auch vor Zinserhöhungen der Notenbanken. Da half es auch nicht viel, dass FED-Chef Jerome Powell noch einmal bestätigte, die ultralockere Geldpolitik weiter fortsetzen zu wollen. Das von Joe Biden geplanten Hilfspaket in Höhe von $1,9 Billionen (!!!), das noch im März verabschiedet werden soll, verleiht der aktuellen Situation zusätzliche Brisanz. Sehr deutlich wird mittlerweile die Frage gestellt: Wie viel Stimulus ist zu viel? 

Gewinne schmelzen dahin — Performance Februar 2021

Keine Frage, dass auch mein Depot, sich dieser Diskussion nicht entziehen konnte. Insbesondere meine Technologie-Werte waren betroffen. So schnell wie sie Mitte des Monats noch auf neue Hochs geklettert waren, kamen sie nun wieder runter. Amazon (WKN: 906866), Microsoft und Apple (WKN: 865985) verloren innerhalb weniger Tage mehr als 5% an Wert, JD.com und Tencent gut 10%, Uber sogar rund 15%. 

So wie die Sonne den Schnee in Deutschland zum Schmelzen brachte, so brachte die Nervosität der Anleger dann auch mein zwischenzeitliches Performance-Plus zum Schmelzen. Bis Ende des Monats reichte es dennoch für ein Plus von 1,6%.

Depot-Update Februar 2021: Performance Wertpapiere

0 %

Top- und Flop-Aktien im Februar 2021

Meine Top-Werte im Februar 2021 lassen sich eigentlich unter der Kategorie „Corona-Verlierer“ zusammenfassen. Die stärkste Performance erreichten im Februar das chinesische Reiseportal Trip.com (WKN: A2PUXF) mit einem Plus von fast 25% sowie deutlich dahinter der US-REIT Welltower Inc. (WKN: A1409D) mit +13% sowie Walt Disney (WKN: 855686) mit +10%.

Auf der Verliererseite finden wir im Februar 2021 neben den Technologie-Werten Amazon (WKN: 906866) und Apple (WKN: 865985) mit jeweils ca. -7% insbesondere auch den Konsumgüter-Hersteller Unilever (WKN: A0JNE2), dessen Aktie im Februar ein Minus von über 10% einstecken musste.

Depot-Update Februar 2021 - Top & Flop Aktien

Depot-Update Februar 2021: Mehr als €3.500,- investiert

Schauen wir nun auf die Wertpapier-Investments im Februar 2021. Neben meinen monatlich laufenden Sparplänen auf Xetra Gold (WKN: A0S9GB) und den iShares Core MSCI World UCITS ETF (WKN: A0RPWH) in Höhe von insgesamt knapp €690,- habe ich im Februar 2 Einzelkäufe getätigt:

Nachkauf 1: China-Aktie JD.com

China-Aktie jd.com - Logo

Nachgekauft habe ich einerseits das chinesische Unternehmen JD.com (WKN: A112ST). Konkret habe ich am 8. Februar 2021 insgesamt 15 weitere Anteile zu jeweils  €79,80 in mein Depot gelegt. Das Unternehmen ist führend im eCommerce-Business in China und weist nach wie vor überproportionales Wachstum auf. Allein im vergangenen Jahr hat die Aktie von JD.com mehr als 130% an Wert gewonnen. Auch im Februar lief es zunächst gut: Nach meinem Kauf erreichte die Aktie Mitte des Monats ein neues Rekordhoch bei fast $110,-. Auch JD.com konnte sich dann aber nicht dem allgemeinen Abwärtstrend entziehen und verlor innerhalb weniger Tage mehr als 10% an Wert. 

Mehr Informationen zu dem Kauf findest du auch in meinem Artikel JD.com – Mehr China-Power fürs Depot.

 

Nachkauf 2: Social Media-Gigant Facebook

Am 19. Februar 2021 habe ich zudem 8 Anteile zu jeweils €219,85 von Facebook Inc. (WKN: A1JWVX) nachgekauft. Und mal wieder zeigt sich: Timing is a bitch! Noch am gleichen Tag starteten die Tech-Werte ihren Sturzflug und auch Facebook sackte ordentlich ab. Das sind aber natürlich nur Momentaufnahmen und für die Zukunft des Social Media-Giganten bin ich mehr als positiv gestimmt. Warum ich so überzeugt von meinem Investment in Facebook bin, erfährst du übrigens in diesem Artikel: Facebook – Der schlafende Riese.

Gesamtinvestment Februar 2021

Insgesamt habe ich somit im Februar 2021 mehr als € 3.500,- in Einzelwerte sowie meinen ETF und Xetra Gold investiert. Mein Gesamtinvestment in diese Assets liegt damit nach 2 Monaten bei rund € 6.135,-. 

Depot-Update Februar 2021: Investments

0

Depot-Update Februar 2021: Ein paar Dividenden gab es auch

Meine jüngsten Nachkäufe zeigen es: Dividenden stehen nicht unbedingt im Fokus meiner Investment-Strategie. Ich habe mich mit dem Thema „Dividende“ auch vor einigen Woche in diesem Artikel auseinandergesetzt: Hoch die Hände – Dividende? Nachteile von Dividenden-Aktien

Dennoch freue ich mich natürlich auch über jede Dividendenzahlung, die auf meinem Konto eingeht. Insgesamt kamen hier im Februar rund €80,- zusammen.  

Depot-Update Februar 2021: Dividenden

0

Größter Dividendenzahler im Februar war der US-Telekommunikations-Dienstleister AT&T (WKN: A0HL9Z). Für meine 100 Anteile an dem Unternehmen wurde mir eine Netto-Dividende in Höhe von €31,70 überwiesen.  

Die weiteren Dividendenzahlungen im Februar 2021 hier im Überblick:

Logo AT&T
0
Logo Tanger
0
Logo Welltower
0
Logo GeneralMills
0
Logo Apple
0

Depot-Update Februar 2021: Veränderungen

Auch im Februar habe ich keine neuen Werte in das Finanz Cowboy Depot aufgenommen.  Tatsächlich habe ich mir für 2021 vorgenommen, primär bestehende Positionen auszubauen und das aktuelle Depot in Hinblick auf die Anzahl der Titel nicht zu stark aufzublähen. 

Mit den Nachkäufen von Novartis (WKN: 904279) im Januar (hier zum Artikel) sowie nun Facebook und JD.com im Februar habe ich mich an diese Strategie gehalten. Gleichwohl gehe ich davon aus, dass ich das in diesem Jahr nicht konsequent und  vor allem auch nicht starr durchziehen werden. Neue Unternehmen werden zweifellos auch in 2021 den Weg ins Finanz Cowboy Depot finden. 

Facebook nun unter den Top 7

Durch meinen Nachkauf hat insbesondere Facebook Inc. auch einen ordentlichen Sprung nach oben im Depot gemacht. Tatsächlich ist die Facebook-Aktie mit einem Anteil von 4,36% nun meine sechstgrößte Einzelposition. 

An der Spitze steht nach wie vor Microsoft Corp. (WKN: 870747) mit einem Anteil von über 8,5%. Weiter nach vorne geschoben hat sich im Februar 2021 Walt Disney (WKN: 855686). Mit rund 6% ist Disney aktuell mein zweitgrößter Einzelwert. Aus den Top 7 rausgefallen ist dagegen Unilever (WKN: A0JNE2). Einerseits natürlich aufgrund des Facebook-Nachkaufs, andererseits aber auch aufgrund der schlechten Performance der Aktie im vergangenen Monat.

Depot-Update Februar 2021 - Größte Einzelwerte

Asset Allocation – Aktien verlieren weiter an Boden

In Hinblick auf meine Asset Allocation setzt sich der Trend der letzten Monate fort. Auch wenn meine Investments in Kryptowährungen gerade in den letzten Woche erheblich einstecken mussten, schließen sie den Monat dennoch mit einem ordentlichen Plus von über 30% ab. 

Das zeigt sich natürlich auch in Hinblick auf die Asset Allocation. Obwohl ich im Februar 2021 keine Investments in Kryptowährungen getätigt habe, ist der Anteil von Bitcoin & Co. am Gesamtinvestment wieder deutlich gestiegen. Mittlerweile machen Kryptowährungen mehr als 40% meiner Gesamtinvestments aus. Einzel-Aktien führen jedoch immer noch mit einem Anteil von mehr als 50%. 

Depot-Update Februar 2021 - Asset Allocation

Auch im Februar gab es also wieder Licht und Schatten im Finanz Cowboy Wertpapier-Depot. Wie lief es bei euch? Macht ihr euch Sorgen wegen der jüngsten Abwärtsbewegung oder ist das in euren Augen nur eine dringend notwendige Entwicklung? Ich bin gespannt auf eure Meinung und eure Kommentare!

Inhalte werden geladen

Schreibe einen Kommentar

Dieser Beitrag hat einen Kommentar