Erster Tag im Februar – Zeit für das Depot-Update Januar 2021. Wie meine Investments ins neue Jahr gestartet sind und wie sich mein Depot im Laufe der letzten 4 Wochen verändert hat, erfährst du im ersten Depot-Update 2021.

Aktienportfolio im Lockdown

As goes January, so goes the year, so sagt es zumindest eine alte Börsenweisheit – mehr kluge Sprüche gibt´s übrigens hier in meinen Top 7 Börsenweisheiten. Nun aber Schluss mit den Phrasen. Denn wenn es nach mir ginge, müsste sich die zitierte Börsenweisheit in diesem Jahr nicht unbedingt bewahrheiten. Denn in Hinblick auf mein Aktien-Portfolio war der Start ins Jahr 2021 weder Fisch noch Fleisch. 

Eigentlich war es ja ein recht ereignisreicher Monat. Doch mein Aktien-Depot hat sich – ganz vorbildlich – in einen persönlichen Lockdown begeben. Über den gesamten Monat hinweg bewegten sich meine Aktieninvestments in einer vergleichsweise engen Range zwischen -1,25% und +2,9%. Das war tatsächlich schon fast ein wenig langweilig. Vielleicht habe ich es mit meinen Bestrebungen, mehr Stabilität durch defensive Werte wie General Mills (WKN: 853862; hier zum Artikel) ins Depot zu bringen, doch ein klein wenig übertrieben?! 

Doch schauen wir uns die Zahlen im folgenden Depot-Update Januar 2021 doch einmal im Detail an. 

Depot-Update Januar 2021: Performance

Ins neue Jahr startete mein Aktien-Depot äußerst gemächlich mit minimalen Verlusten. So erreichten meine Wertpapiere bereits am 4. Januar mit -1,25% ihr Monatstief. 

Joe Biden schiebt Depot an

Mit der Vereidigung des neuen US-Präsidenten Joe Biden ging es dann auch mit meinem Depot ganz langsam bergauf. Ich werte das mal als positives Zeichen für die Zukunft. Auch wenn mich Joe Biden nicht unbedingt mit großer politischer Vision überzeugt: Ich bin sehr froh, dass das Kapitel Donald Trump nun endlich abgeschlossen ist – zumindest für die nächsten 4 Jahre. Und ich glaube auch, dass es für uns Investoren vorteilhaft sein wird, wenn der mächtigste Mann der Welt nicht noch zusätzliche Unruhe via Twitter in die Märkte bringt.  

Januar endet unruhig

Bis Ende Januar kletterte mein Depot kontinuierlich in kleinen Schritten und erreichte am 26. Januar mit einem Plus von 2,87% seinen Höchststand. So hätte der Monat gerne enden können. Tatsächlich wurde es in der letzten Januar-Woche aber noch einmal unruhig. Und so ganz verwunderlich ist das nicht. 

Denn wir dürfen nicht vergessen: Die COVID-19-Pandemie wütet noch immer und weltweit befinden sich Staaten im Lockdown. Hinzu kam die Diskussion um Lieferengpässe der zugelassenen Impfstoffe, eher enttäuschende Studiendaten von Johnson & Johnson (WKN: 853260) und am Ende des Monats noch die Diskussionen um WallstreetsBets. Meine Meinung dazu habe ich übrigens in dem Artikel Warum wir alle WallstreetBets sind zusammengefasst.

Aktien-Depot beendet den Januar minimal positiv

All in all nicht unbedingt ein Umfeld, in dem Aktien in Ruhe steigen können. Und so kam es auch in meinem Depot Ende des Monats noch zu deutlichen Rücksetzern. Innerhalb von 3 Tagen verlor mein Portfolio gut 2,5% an Wert und rettete am Ende ein mageres Plus von 0,1% in den Februar. 

Depot-Update Januar 2021: Performance Wertpapiere

0 %

Top-Aktien: Die Rückkehr der Verlierer

Die Aktien, die im Januar in meinem Depot am besten gelaufen sind, waren zum Teil schon ein wenig überraschend. Zumindest die ersten beiden Plätze gingen an 2 Unternehmen, die in den letzten Monaten nicht unbedingt mit Wachstum geglänzt haben. 

So steht auf dem 1. Platz mit Tanger Factory Outlet Centres (WKN: 886676) ein Wert, der bis heute massiv unter der Corona-Pandemie leidet. Fundamental begründen lässt sich der Anstieg der letzten Wochen kaum. Möglicherweise hat aber die Ankündigung des REITs, die Dividendenzahlung wieder aufzunehmen, zur Perfomance beigetragen. 

Auf dem 2. Platz im Depot-Update Januar 2021 steht mit der Cronos Group (WKN: A2DMQY) ein kanadischer Cannabis-Produzent. Dieser ist vor allem durch die Kooperation mit dem Tabakriesen Altria (WKN: 200417) bekannt. Auch hier ist es eher die Phantasie, die den Wert antreibt. Konkret die Hoffnungen auf weiteres Wachstum der Cannabis-Industrie unter der Präsidentschaft von Joe Biden.

Auf dem 3. Platz nicht ganz so überraschend: Tencent (WKN: A1138D). Der Megakonzern aus China macht seit Wochen genau das, wofür ich ihn ins Depot genommen habe: Er wächst und wächst. Im Januar lag der Wert im Hoch sogar bei über € 80,-. Und auch wenn die Aktie dann um etwa 10% zurückgekommen ist, reicht es im Depot-Update Januar 2021 noch locker für den 3. Platz.

Depot-Update Januar 2021: Top-Aktien

1. Platz

Logo Tanger
0 %

2. Platz

0 %

3. Platz

Tencent
0 %

Flop-Aktien im Januar 2021

Wo Licht ist, ist auch Schatten. Werfen wir insofern einen Blick auf die Aktien in meinem Wertpapiert-Depot, die im Januar 2021 schlecht gelaufen sind.

Top-Verlierer ist Blueprint Medicines (WKN: A14SDD), ein US-Biotech, das auf die Entwicklung hochpräziser Krebsmedikamente spezialisiert ist. Die Aktie ist im vergangenen Jahr extrem gut gelaufen und schaffte es mit einem Plus von über 35% auf den 3. Platz im Jahresrückblick 2020. Seit dem Hoch im Dezember 2020 ist die Aktie nun deutlich zurückgekommen und hat gut 25% an Wert verloren. Momentan fehlt es auf der News-Seite ein wenig an Impulsen für die Aktie.

Zweitschlechtester Wert im Depot-Update Januar 2021 ist ein echter Klassiker: Coca Cola (WKN: 850663). Auch der Getränkegigant leidet natürlich weiterhin unter der Corona-Pandemie und hat sich davon bislang auch kurstechnisch noch nicht wirklich erholt. Stört mich aber gar nicht. Auf langfristige Sicht ist Coca Cola für mich ein absolutes Basisinvestment. Überlege auch, meine Position in den nächsten Wochen noch weiter aufzustocken.

Auf den 3. Platz bei den Verlier-Aktien im Depot-Update Januar 2021 kommt Visa (WKN: A0NC7B). Das Wachstum des US-Finanzunternehmens ist ein klein wenig ins Stocken geraten. Im letzten Quartal sank der Gewinn des Kreditkarten-Riesen gegenüber dem Vorjahreszeitraum nach eigenen Angaben um etwa 4%. Das haben die Anleger wohl schon vor Veröffentlichung der Zahlen geahnt: Die Aktie ist seit Anfang des Jahres rückläufig und schließt den Monat mit einem Minus von 7,8% ab.

Depot-Update Januar 2021: Flop-Aktien

1. Platz

Blueprint Medicines
0 %

2. Platz

0 %

3. Platz

Logo Visa
0 %

Dividende: Total wenig

Machen wir es kurz: Im Januar gab es fast gar keine Dividende. Einzig der französische Ölkonzern Total S.A. (WKN: 850727) hat mir für meine 30 Anteile eine Netto-Dividende in Höhe von € 11,87 ausgezahlt. Die Aktie habe ich im Sommer letzten Jahres in mein Portfolio gelegt, um vor einer möglichen Erholung der Ölmärkte zu profitieren. Seitdem läuft sie weitgehend seitwärts. Die quartalsweise Dividende tröstet mich ein wenig darüber hinweg und erleichtert das Warten.

Depot-Update Januar 2021: Dividenden

Logo Total
0

Investments: Sparpläne & ein Einzelkauf

Mit Investments habe ich mich im Januar 2021 ein klein wenig zurückgehalten. Standardmäßig wurden meine Sparpläne auf Xetra Gold (WKN: A0S9GB) und den iShares Core MSCI World UCITS ETF (WKN: A0RPWH) zur Mitte des Monats ausgeführt.

Zusätzlich habe ich meinen Anteil an dem Schweizer Pharmaunternehmen Novartis (WKN: 904278) aufgestockt und am 21. Januar insgesamt 25 Anteile zu jeweils € 80,- erworben (hier zum Artikel Mehr Pharma für´s Finanz Cowboy Depot). Im Nachhinein nicht der allerbeste Zeitpunkt für den Kauf. Auch Novartis ist gegen Ende des Monats noch ein klein wenig gefallen. Dies auch aufgrund eines eher zurückhaltenden Ausblicks auf das Geschäftsjahr 2021 (hier). Da es sich hier aber um ein absolutes langfristiges Investment handelt, sollte sich dies im Laufe der Zeit relativieren.

Depot-Update Januar 2021: Investments

0

Novartis rückt im Depot vor

Durch den Nachkauf ist Novartis innerhalb meines Aktien-Portfolios ein gutes Stück nach vorne gerückt. Mit einem Anteil von 3,94% im Aktiendepot ist das Schweizer Pharma-Unternehmen nun meine siebtgrößte Einzelaktie. Ansonsten gibt es bei den vorderen Plätzen keine Änderungen gegenüber dem Vormonat.

In meiner Asset Allocation hat das Wertpapier-Depot auch im Januar – trotz des Investments in Novartis – weitere Anteile an meine Krypto-Investments verloren. Wenn auch in diesem Monat nicht ganz so stark, wie im Dezember. Der Anteil der Einzelaktien ist erstmals unter 60% gerutscht – Kryptowährungen machen mittlerweile über ein Drittel meiner Investments aus. 

Die Dynamik an den Kryptomärkten ist momentan einfach sehr stark, auch wenn das Wachstum von Bitcoin und Co. im Januar nicht mehr ganz so explosiv war und es auch deutliche Rücksetzer gab. In den folgenden Artikeln kannst du übrigens nachlesen, wie ich die weitere Entwicklung von Bitcoin einschätze und warum ich vor allem bullish für Ether bin.

Depot-Update Januar 2021 - Größte Einzelwerte
Depot-Update Januar 2021 - Asset Allocation

Ihr kennt nun die Performance des Finanz Cowboy Wertpapier-Depots. Wie lief es bei euch? Konntet ihr ordentlich Gewinne einstecken? Freue mich auf eure Kommentare!

Inhalte werden geladen

Schreibe einen Kommentar