• Beitrags-Kategorie:Krypto / Meinung
  • Beitrags-Kommentare:0 Kommentare
  • Lesedauer:4 min Lesezeit

Der Bitcoin ist infolge des jüngsten Höhenflugs aktuell in aller Munde. Warum ich jedoch vor allem an die Zukunft von Ethereum glaube und bullish für Ether bin, erfährst du in diesem Artikel.

Bitcoin: Totgesagte leben länger

Totgesagte leben länger! Rund 300% hat der Bitcoin im Jahr 2020 an Wert gewonnen – seit dem Tief im Frühjahr hat sich der Kurs bis Ende letzten Jahres sogar fast verzehnfacht. Und spätestens als Bitcoin im  November 2020 nach knapp 3 Jahren bei rund $ 20.000,- auch noch ein neues All Time High markierte, war das sogenannte digitale Gold wieder in aller Munde. Sogar die Massenmedien berichten seitdem über jeden neuen Kursrekord. Und davon gab es in den letzten Wochen einige: Auf über $ 40.000,- ist Bitcoin in den letzten Wochen geklettert – und auch wenn der stark überhitzte Markt gerade eine dringend notwendige Korrektur erlebt, lässt sich aktuell kaum absehen, wie weit dieser Bullen-Zyklus Bitcoin noch führen kann. 

Ethereum: Im Windschatten von Bitcoin

Bitcoin ist zweifellos der alles dominierende Coin. Das gilt für die Marktkapitalisierung, die regelmäßig eine Dominanz von rund 70% unter den Kryptowährungen erreicht. Das gilt aber auch für die öffentliche Wahrnehmung. Dabei haben sich – im Windschatten des Bitcoin und weitgehend unterm Radar der öffentlichen Wahrnehmung – andere Projekte und Coins deutlich besser entwickelt. Eines davon ist Ethereum und dessen Coin Ether. 

Logo Ethereum

Ethereum wurde Ende 2013 von Vitalik Buterin in dem Whitepaper Ethereum: A Next Generation Smart Contract & Decentralized Application Plattform vorgestellt. Das Netzwerk selbst startete im Sommer 2015. Es gibt keine Firma oder zentralisierte Organisation, die Ethereum kontrolliert – vielmehr wird das Projekt von der weltweiten Community kontinuierlich weiterentwickelt.

Im Gegensatz zu Bitcoin handelt es sich bei Ethereum nicht primär um eine digitale Währung. Vielmehr ist es eine sogenannte Smart Contract-Plattform, die die Entwicklung dezentraler Anwendungen ermöglicht. Zahlreiche weitere Projekte und Coins basieren auf Ethereum. 

Mit Ether verfügt Ethereum über eine eigene Währung – auch diese ist dezentralisiert und rein digital verfügbar.

470% Plus für Ether auf Jahressicht

Mit einem Plus von rund 470% auf Jahressicht konnte Ether die Performance des Bitcoin noch einmal deutlich übertreffen. Im Gegensatz zum Bitcoin hat Ether jedoch bislang noch kein neues All Time High markiert. Zwar ist der Kurs mittlerweile wieder vierstellig – bis zum Hoch, das Anfang 2018 bei etwa $ 1.440,- erreicht wurde, ist jedoch nach wie vor ein wenig Luft. Gleichzeitig hat die jüngste Entwicklung des Bitcoin jedoch gezeigt, dass mit einem neuen All Time High nicht das Ende der Fahnenstange erreicht sein muss.

2021: Positive Aussichten für Ethereum

Die Aussichten dafür, dass Ether das bisherige All Time High überschreiten und hinter sich lassen könnte, sind extrem gut: Denn im Gegensatz zur breiten Öffentlichkeit haben immer mehr institutionelle Anleger den Coin auf ihrer Liste. Die Tatsache, dass ab dem 8. Februar 2021 Ethereum-Futures an der US-Terminbörse CME gehandelt werden können (hier zur Ankündigung), könnte das Interesse der institutionellen Anleger noch einmal zusätzlich befeuern und die Nachfrage nach dem Coin erheblich erhöhen. 

Positiv dürfte sich auch auswirken, dass Ethereum Ende 2020 den Grundstein für den Übergang auf Ethereum 2.0 gelegt hat. Ziel ist es, einerseits die Sicherheit zu erhöhen, gleichzeitig soll Ethereum 2.0 im Sinne der Nachhaltigkeit aber auch weniger Computer-Power und Energie benötigen. Vor allem aber geht es um Skalierbarkeit: Während aktuell nur rund 15 Transaktionen pro Sekunde möglich sind, werden mit Ethereum 2.0 in Zukunft mehrere Tausend Transaktionen in Aussicht gestellt.

Wie hoch kann es gehen?

Hier gehen die Meinungen auseinander. Schon werden Preisziele von bis zu $ 10.000,- bis Ende 2021 ausgerufen. Das wäre eine Verzehnfachung des aktuellen Preises! Ist das unrealistisch? Nicht unbedingt. Im Corona-Tief fand Ether nicht weit über $ 100,- seinen Tiefpunkt. In den Folgemonaten hat sich der Coin schon einmal innerhalb weniger Monate mehr als verzehnfacht. 

Aber ganz unabhängig davon, ob Ether dieses Preisziel bis Ende des Jahres erreicht  ich bleibe bullish für den Coin. Denn das Netzwerk wächst kontinuierlich in Hinblick auf Verbreitung und Anwendungen. Gleichzeitig ist Ethereum im Vergleich zum Bitcoin deutlich innovativer und zukunftsgerichteter. 

Wie steht ihr zu Kryptowährungen und welchen Stellenwert nehmen sie in eurer Investmentstrategie ein? Und wie ist eure Meinung zu Ethereum? Ich bin gespannt auf eure Kommentare!

Inhalte werden geladen

Schreibe einen Kommentar